Zum Inhalt

Regeln

Wir sind ein Selbstversorgerhaus. Sämtliche Arbeit wird von den Gruppen ehrenamtlich getan.

Andere Pfadfindergruppen sind uns als Gäste immer willkommen, müssen sich aber an die Regeln des Hauses halten.

  • Schäden: Wir gewähren unseren Gästen und Gruppen größtmögliche Freiheit, erwarten aber natürlich, dass sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Personen und der Einrichtung verhalten. Schäden sind unverzüglich zu melden. Das Hausrecht üben der Burgvogt oder seine Stellvertreter aus.
  • Reinigung: Für die Sauberkeit haben unsere Gäste und Gruppen selbst zu sorgen. Wir können und wollen uns keine Putzfrau oder Hausmeister leisten. Es ist daher bei den vielen Kindern und Jugendlichen verständlich, dass es auch mal nicht so sauber wie z.B. in einer Jugendherberge aussieht. Putzmittel sind jedenfalls immer vorhanden.
  • Im Haus sind entweder Hausschuhe oder dicke Socken zu tragen.
  • Rauschmittel: In der Pfadfinderburg gilt ein absolutes Rauchverbot. Auch Alkohol ist nicht so gerne gesehen, einen guten Tschai oder eine Flasche Wein möchten wir jedoch niemandem verbieten. Wir legen aber großen Wert darauf, dass die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes eingehalten werden und der Genuss von alkoholischen Getränken im Rahmen bleibt.
  • Müll lässt sich leider nicht vollständig vermeiden, aber mit etwas gutem Willen doch sehr stark einschränken und vor allem trennen. Für Glas und „Grüner-Punkt-Müll“ gibt es auf dem Grundstück entsprechende Mülltonnen (Papier – blau, Grüner Punkt – gelb). Für den dann noch verbleibenden Restmüll gibt es die schwarze Mülltonne. Wenn diese Mülltonne voll ist, nehmen die Gäste den von ihnen produzierten Müll wieder mit nach Hause. Achtet also auf Müllvermeidung und Mülltrennung.
  • Schlüssel: Gegen ein Pfand (ja, leider gab es hier schon sehr schlechte Erfahrungen …) werden die notwendigen Schlüssel ausgegeben. So kann sich die Gruppe ihre Zeit selbst einteilen und auch spät (bzw. früh) nach Hause kommen. Das Pfand gibt es zurück, wenn das Haus bei der Abreise ordnungsgemäß übergeben wird (d.h. gereinigt und ohne zurückbleibenden Müll).